Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Wanderkarten und Beschilderung

Wanderkarten


Sich das Lesen von Wanderkarten anzueignen ist eine große Hilfe, um Wanderungen im Gebirge sicher und entspannt zu erleben und die Route den eigenen Fähigkeiten anpassen zu können. Es kann wichtig sein, mithilfe von topografischen Karten selbstständig Routen auszuwählen, die Laufzeit zu errechnen und dabei die eigenen Fähigkeiten und das Trainingsniveau zu berücksichtigen. Die Karten zeigen nicht nur alle Wanderwege eines Gebietes auf, sondern informieren ebenfalls über Geländeformen, Geländeneigung, die Ausrichtung, das Vorkommen von Grillstellen, Schutzhütten, Gewässer und vieles mehr. An wichtigen Ausgangspunkten für Wanderungen im Nationalpark finden Sie Informationstafeln mit einer Wanderkarte des Maßstabes 1:25.000.
Wanderkarten und Beschilderung
 
Wanderkarten und Beschilderung

Beschilderung


Um sich sicher auf den vielen Wanderwegen im Trentiner Anteil des Nationalparks bewegen zu können, ist es wichtig, die Beschilderung an Wanderwegen zu verstehen. Die Instandhaltung der Hinweisschilder wird vom Nationalpark Stilfserjoch in Zusammenarbeit mit den lokalen Sektionen der Vereinigung Trentiner Alpinisten (SAT) durchgeführt: die Schilder werden vom Nationalpark angefertigt und mit dem Steinadler-Logo des Nationalparks versehen, die Symbole und die horizontalen Beschriftungen werden von SAT angebracht. Die Wegweiser befinden sich an Weggabelungen und zeigen das erreichbare Ziel am Ende des Wanderweges an, sowie eine dreistellige Identifizierungsnummer auf weiß-rotem Hintergrund. Entlang der Wege, besonders auf jenen in höheren Lagen und auf schwierigem Gelände, finden Sie auch weiß-rote Markierungen auf Steinen, Bäumen und Pfosten (sekundäre oder horizontale Beschilderung). An manchen Wegen im Hochgebirge sind aufeinandergestapelte Steine, auch Steinmännchen, als Wegmarkierung zu finden. Es gibt auch einige wenige Hinweisschilder mit angebrachten Ziffern auf rot-blau-schwarzem Untergrund: diese weisen auf Nordic-Walking-Routen und ihre Einstufung hin.
Die Grenzlinien des Nationalparks sind mit dessen Logo auf schwarzen Hinweisschildern gekennzeichnet.

ACHTUNG: hellblaue Beschilderungen auf Steinen oder Pflanzen sind Beschriftungen der Forstverwaltung und zeichnen Parzellen aus. Sie haben für die Orientierung bei Wanderungen keinerlei Bedeutung.
 Zurück zur Liste