Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Wanderweg zu den Tieren

Die typische Tiere der Alpen zu beobachten

Dieser Wanderweg beginnt am Fontanino di Celentino im Montetal, wo man auch den Parkplatz des Nationalparks benutzen kann. Von hier aus schlägt man die Forststraße ein, die zur Giumella-Alm führt und nimmt dann CAI-SAT Pfad Nr. 124 bis zur Paludèi-Alm (2.106m). Danach folgt man Pfad Nr. 110 und dann Pfad Nr. 141, der kurz hinauf ins Pianatal führt und dann hinab nach Lagostèl. Nachdem man an den alten Kohlenmeilern vorbeigekommen ist, nimmt man für den Rückweg wieder Pfad Nr. 124.
Länge: 9.810 m
Höhenunterschied: 780 m
Gehzeit: 4.30 Std.

 
Wanderweg zu den Tieren

Auf diesem Rundwanderweg hat man die Möglichkeit, typische Tiere der Alpen in ihrem sommerlichen Habitat zu beobachten. Im schüsselförmigen Pianatal kann man leicht Hirsche und Gämsen sehen. Man sollte jedoch zur Zeit des Sonnenaufgangs oder -untergangs hierherkommen, wenn die Tiere äsen; außerdem sollte man leise sein und sich möglichst nicht sehen lassen. Es gibt in dieser Gegend keine hohen Bäume, und die Tiere tolerieren die Gegenwart und Nähe von Störfaktoren nicht für lange Zeit. Mit etwas Geduld, Stille und einem guten Fernglas kann man jedoch am frühen Morgen oder späten Nachmittag den unvergesslichen Anblick von Gruppen zahlreicher, dort äsen der Hirsche genießen.
 Zurück zur Liste